Letzte Meldungen
Please reload

Suche nach Tags
Please reload

Newsletter März 2020

4.3.2020

 Aktuelles zum Coronavirus
Die Finanzmärkte stehen seit Mitte Januar 2020 im Schatten der neuartigen Viruserkrankung. Die Aktienmärkte reagierten auf die Bekanntgabe des ersten Corona-Opfers in Europa mit deutlichen Kursverlusten. Jetzt jedoch in Panik verfallen wäre aus Sicht einer Pensionskasse, welche einen sehr langen Anlagehorizont verfolgt, ein denkbar schlechter Ratgeber. Avanea nimmt die Situation rund um das Coronavirus sehr ernst und verfolgt täglich die entsprechenden Entwicklungen. Wir sind der Meinung, dass sich die Lage zunehmend entspannen wird und die Märkte rasch erholen und die Weltwirtschaft wieder an Fahrt gewinnen wird.

 

Avanea konnte bis am 3. März folgende Performances verzeichnen:

 

- Anlagemodell 20       - 0.27%

- Anlagemodell 30       - 2.58%

 

 

2019 Performance +18.2%: alle Erwartungen übertroffen

In den ersten fünf Jahren ihrer Tätigkeit erzielte Avanea landesweit viermal Bestnoten (das Ergebnis 2019 wird voraussichtlich im Pensionskassenvergleich 2020 publiziert). Am Eindrücklichsten ist das kumulierte Ergebnis, bei dem die Avanea mehr als das Doppelte der Referenzindizes erreichte. 

 

 

Das Jahr 2019 wird mit den ausgezeichneten Resultaten des Portfoliomanagements in bester Erinnerung bleiben. Der Vergleich mit den Referenzindizes im Pensionskassensektor zeigt, wie professionell und konstant die anspruchsvolle Anlagetätigkeit bei Avanea gemeistert wurde.  

 

Zu den Anlageergebnissen ist zu erwähnen, dass das Anlagemodell 30 eine ausgewogene Anlagestrategie mit einem strategischen Aktienanteil von 30 % vorsieht. Auf operativer Ebene hat der Portfoliomanager die Möglichkeit, sich innerhalb einer vorgegebenen Bandbreite zu bewegen (20 bis 50% Aktienanteil).

 

Aufgrund der schwierigen Ausgangslage in den vergangenen Jahren gute Resultate im Obligationenmarkt zu erzielen, wurde von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, Anlagen in Aktien zu übergewichten. Per 31.12.2019 war Avanea wie folgt investiert: Liquidität 4.1%, Obligationen 25.7%, Aktien 47.8%, Immobilien 11.9% und 10.5% Alternative Anlagen.  

 

Die Verluste des schwierigen Geschäftsjahres 2018 liessen sich dank Erholung der Finanzmärkte in den ersten Monaten des Jahres 2019 vollständig ausgleichen. Mit Ausnahme von Mai und August konnten Monat für Monat positive Resultate erzielt werden, mit einem beträchtlichen Anstieg im November und einer Stagnation im Dezember. Die Jahresendperformance betrug rekordverdächtige 18.2%.

 

 

 

Wir sind überzeugt, dass Avanea dank diesem ausgezeichneten Resultat auch dieses Jahr einen Spitzenplatz in der Schweizer Vorsorgelandschaft hinsichtlich der Anlageergebnisse einnehmen dürfte. Der diesjährige Pensionskassenvergleich, welcher im Juni erscheint, wird die entsprechenden Details aufzeigen. 

Mit Stolz blicken wir auf den gewonnenen Award in der Kategorie «Beste Performance in den letzten drei Jahren», den wir 2019 beim jährlichen Pensionskassenvergleich (www.pensionskas-senvergleich.ch) erstmals entgegennehmen durften. Der Vergleich wurde von Weibel, Hess & Partner in Zusammenarbeit mit der Sonntagszeitung sowie Finanz und Wirtschaft erarbeitet und veröffentlicht. 

 

Verzinsung der Altersguthaben

Unser Bestreben ist es eine bestmögliche Verzinsung der Altersguthaben unserer Versicherten zu erzielen. Die guten Anlagerenditen ermöglichen, die gemäss Anlagestrategie notwendigen Schwankungsreserven zu bilden. Der im Jahr 2018 erlittene ‚Taucher‘ im Bereich der Wertschriften und die gleichzeitige Senkung des technischen Zinssatzes von 2.5% auf 2% hat die Schwankungsreserven sowie die technischen Rückstellungen vollständig beansprucht, beziehungsweise führte zu einer leichten Unterdeckung. Dank dem guten Ergebnis 2019 konnten die notwendigen Reserven wieder beinahe zu 100% geäufnet werden.

 

Der Anschluss weiterer Unternehmen und das damit verbundene Wachstum der Stiftung verwässern jeweils die Reserven bzw. schmälern den Deckungsgrad. Diese Problematik geht darauf zurück, dass Neuanschlüsse meist “nur" mit einem Deckungsgrad von 100% bei Avanea eintreten.

 

Der Stiftungsrat wird an seiner Sitzung anfangs Mai nach Vorliegen der revidierten Jahresrechnung 2019 die Höhe der Zusatzverzinsung der Altersguthaben per 31.12.2019 festlegen.

 

Höhere Sicherheit und bessere Erträge

Die in den ersten fünf Geschäftsjahren erzielten Ergebnisse sind der Beweis, dass Avanea im Portfoliomanagement eine hohe Stabilität und eine bestmöglich Wertschöpfung gewährleisten kann. 

 

Bei der Betrachtung der Leistungen lässt sich feststellen, dass sich Avanea insbesondere dadurch auszeichnet, dass die Stiftung den Vorsorgenehmern ein hohes Sicherheitsniveau gewährleistet. Konkret ermöglicht dies die Teilliquidationsrisikoreserve, die das Risiko einer Kürzung des Vorsorgekapitals bei einem kollektiven Austritt aus der Stiftung (etwa bei Entlassungen aufgrund von Umstrukturierungen oder Vertragsauflösungen) während einer Unterdeckungsperiode grösstmöglich reduziert. Dank dieser Reserve kann Avanea eine vergleichbare Sicherheit wie ein Vollversicherungsmodell bieten. 

 

Zusätzlich hat sich Avanea überdurchschnittliche Ergebnisse im Portfoliomanagement als Ziel gesetzt, damit die Altersguthaben ihrer Versicherten zu einem deutlich höheren Zinssatz als die Vorgabe des Bundesrates verzinst werden können und zudem die Anwendung eines überdurchschnittlichen Umwandlungssatzes möglich wird. Wir sind überzeugt, dass diese Kombination aus Sicherheit und Leistung das zentrale Alleinstellungsmerkmal von Avanea darstellt.

 

Erfreuliches Wachstum

Seit Genehmiung der Aufsichtsbehörde am 1. Juni 2014, sind nahezu sechs Jahre vergangen. Wir stellten die Avanea Pensionskasse zahlreichen Versicherungsbrokern in der Deutschschweiz und dem Tessin vor. Viele unterstützten uns und schenkten ihr Vertrauen von Anfang an. Wir danken an dieser Stelle allen Personen die uns in dieser ersten Phase begleitet haben.  

 

Seither verzeichnet Avanea ein erfreuliches und vor allem stetiges Wachstum. Am 1. Januar 2020 zählten wir über 1600 aktive Vorsorgenehmer, rund 450 angeschlossene Unternehmen, 58 Rentenbezüger und verwaltete Mittel von über CHF 120 Millionen. Zu den angeschlossenen Unternehmen gehören zahlreiche KMU und Selbständigerwerbende.

 

Wir sind sicher, dass unsere Ergebnisse der ersten Jahre die Nachhaltigkeit und Kohärenz unserer Produkte belegen. In diesem Jahr wollen wir die Zusammenarbeit ausbauen und sicherstellen, dass unsere Partner die Vorzüge der Avanea für künftige Anschlusspartner optimal präsentieren können.  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload