Letzte Meldungen
Please reload

Suche nach Tags
Please reload

Newsletter Mai 2018

5.6.2018

 

Avanea Pensionskasse in Bestform

 

Eine für uns durchaus spannende Zeit hat am 10. April 2018 begonnen.

Mit dem Ausstieg der AXA Leben AG aus dem Vollversicherungsmodell werden sich bestimmt viele Versicherungsmakler und – Treuhänder fragen, was nun den Kunden empfohlen werden soll? Macht ein Wechsel zu einer anderen Vollversicherung bei den aktuellen Gegebenheiten überhaupt noch Sinn?

 

Avanea bietet eine interessante Alternative mit der optimalen Ausgewogenheit von hoher Sicherheit und guten Leistungen. Dem Bedürfnis von Arbeitgeber und Arbeitnehmer nach erhöhter Sicherheit kommen wir dank unserer Teilliquidationsrisikoreserve nach, auf ein Garantieversprechen verzichten wir jedoch nach wie vor. 

 

Die Avanea Pensionskasse ist in Bestform. Die definitiven Zahlen werden wir wie üblich nach der jährlichen Delegiertenversammlung vom 14. Juni 2018 auf unserer Webseite veröffentlichen.

 

An das Jahr 2017 werden wir uns als das Jahr des Durchbruchs erinnern. Unsere Aktivitäten haben sich hauptsächlich auf die Ausweitung der Maklerbeziehungen konzentriert. Rund 150 Versicherungsmakler und -treuhänder verschiedener Grössen und Regionen haben wir im vergangenen Jahr besuchen dürfen. Der Erfolg dieser Aktion liegt auf der Hand: mit rund 20% der besuchten KMU-Versicherungsprofis konnten wir bereits erste Abschlüsse tätigen und eine Zusammenarbeitsvereinbarung unterzeichnen, für weitere Makler konnten wir erste Offerten erstellen. Die Anzahl der Offerten konnten wir um 75% steigern, mit einer überdurchschnittlichen Abschlussquote von 23%.

 

Pensionskassenvergleich 2018: wir sind dabei

 

Es ist soweit, die Aufnahmebedingungen sind nun nach drei vollen Geschäftsjahren erfüllt. Wir freuen uns, beim diesjährigen Pensionskassenvergleich teilnehmen zu dürfen und sind gespannt zu erfahren, wie wir im Vergleich zu den wichtigsten Anbietern der Schweizer Vorsorgelandschaft stehen.

 

Avanea PK: die echte Alternative zur Vollversicherung

Avanea PK bietet tiefe Risiko- und Verwaltungskosten, was Arbeitgebern wie auch Arbeitnehmern entgegenkommt. Gemäss PK-Vergleich 2017 der Sonntagszeitung kostet die Vollversicherung im Vergleich zu den teilnehmenden Sammelstiftungen im Schnitt jährlich rund CHF 580.- pro Mitarbeiter mehr. Die AXA verspricht mit dem Wechsel in ihr neues Produkt eine Prämienreduktion von 30%. 

 

1. Sicherheit für die Arbeitnehmer 

Der Schutz des Teilliquidationsrisikos

Der massgebende Modellunterschied zwischen der Vollversicherung und den übrigen Anbietern besteht in der Gefahr einer Kürzung des angesparten Altersguthabens im Fall einer Teilliquidation während einer Unterdeckungsphase.

 

Grundsätzlich kann jede Pensionskasse in Unterdeckung geraten. Anders als unsere Mitbewerber äufnen wir seit Beginn eine "Teilliquidationsrisikoreserve". Diese Reserve dient zur Kompensation von eventuellen Kürzungen der Altersguthaben in solchen Fällen. 

 

Mehr Zins solange es Mehrertrag zu verteilen gibt

Avanea ist bemüht, den erzielten Ertrag soweit als möglich an ihre Versicherten weiterzugeben. Die Versicherten aus erster Stunde haben bis heute bei Avanea 4.75% Mehrzins erhalten (inklusive 2% Mehrzins für 2017). Dank Zusatzverzinsung und Zinseszinseffekt ergeben sich während dieser Zeit auf ein Startkapital von 100’000 rund CHF 5’000 Mehrwert gegenüber dem BVG-Zins.

 

2. Sicherheiten für die Arbeitgeber

Bei Vollversicherungen sind Arbeitgeber vor Sanierungen geschützt. Diese Sicherheit bezahlen sie mit sehr hohen Risikobeiträgen. Bei Avanea ist der Teilliquidationsrisikobeitrag klar im Vorsorgeplan definiert. Allfällige Sanierungsbeiträge werden als "Arbeitgeberbeitragsreserve mit temporärem Verwendungsverzicht" gebucht. Sobald die Unterdeckung behoben ist, wird der Verwendungsverzicht aufgehoben und der Arbeitgeber kann den geleisteten Vorschuss zur Beitragszahlung verwenden. Auf diese Weise sind Sanierungsmassnahmen keine zusätzlichen Kosten, sondern lediglich ein Prämienvorschuss in einer durch die Finanzmärkte bedingten Notsituation. 

 

Performance 2017

 

Das Jahr 2017 verlief für Avanea sensationell. Die Performance von 14.97% im Modell 30 lässt sich zeigen. Damit konnten wir zum zweiten Mal ein Spitzenresultat in der Schweizer Vorsorgelandschaft erreichen. Im Schnitt haben Pensionskassen im vergangenen Jahr 7.82% erreicht. 

(vgl. UBS PKPerformance Dezember 2017)

 

 

Die Anlagetätigkeit basiert auf gut ausgewählten Einzeltiteln. Es werden Megatrends berücksichtigt (Agro, Biotech ,Infrastruktur etc.). Der Anteil der Wohnimmobilien wird tief gehalten; es wird in Gefässe investiert, die vom e-commerce Trend profitieren. Auch mit Private Equities waren wir im vergangenen Jahr sehr erfolgreich. Schwankungen werden so gut es geht als Chance genutzt (buy low, sell high). Der Portfoliomanager hat einen sehr langen (25 Jahre) und erfolgreichen Trackrecord auszuweisen. Im Sinne der Transparenz veröffentlichen wir monatlich den Stand der Performance unserer beiden Anlagemodelle Avanea 20 und 30 auf unserer Webseite (https://www.avanea.ch/anlagen). 

Aktuell liegt die Performance von Avanea 30 bei 2.3% (18.5.2018).

 

Verwendung des Gewinns

Die erfreulich gute Performance konnte zur Kompensation des höheren Kapitalbedarfs zur Deckung der Leistungen nach der Senkung des technischen Zinssatzes von 3% auf 2.5% sowie zur Bildung der vorgesehenen Rückstellungen verwendet werden. Die aktiv Versicherten konnten auch für das Jahr 2017 mit einer Zusatzverzinsung von 2% (BVG Zins 1% + Zusatzzins 2%) auf dem gesamten angesparten Altersguthaben belohnt werden.

 

Der Deckungsgrad erhöht sich wiederum erheblich. Der Wert nach Zusatzverzinsung der Altersguthaben liegt per 31.12.2017 bei 110.25%.

 

Aktuelle Kennzahlen

 

 

 

 

Please reload